Weniger Geld verschenken, mehr erreichen! 8 gute Gründe für kleinere Gewinnspiel-Budgets

01.01.2020 – Viel Geld bei einem Gewinnspiel zu verschenken, muss nicht automatisch für jeden Sender eine erfolgreiche Strategie sein. Das lohnt sich wirklich nur für Sender, die innerhalb eines Marktes für große Gewinnspiele und gigantische Gewinne stehen und wenn man diesem Sender ohne weiteres glaubt, dass dessen Situation es erlaubt (mehrfach) 100.000.- Euro zu verschenken.

Vorsicht Falle!
Oft gehörter Einwand in Fokusgruppen zu diesem Thema: „das gewinnt doch sowieso keiner“, „das ist doch alles Fake“. Nur wenigen Sendern wird zugetraut, diese Summen wirklich zu verschenken.

Ein weiterer Punkt, der gegen diese eine große Summe spricht: es gewinnt nur ein einziger Hörer, maximal gewinnen zwei oder drei und die Masse schätzt ihre Gewinnchance als zu gering ein.

Kleine Summen, große Effekte
Sehr oft spricht für mein Verständnis von strategischen Gewinnspielen viel mehr dafür, eher kleinere Summen auszuloben. Davon aber sehr viele, sehr regelmäßig, z.B. 100.- Euro jeden Morgen oder noch besser: 100 Euro stündlich.

Auch hier wieder eine Erfahrung aus Fokusgruppen. Hörer zu Gewinnspielen mit 100.- Euro stündlich: „Das finde ich sympathisch“, „da hab ich eine echte Gewinnchance“, „die machen das so oft, da hat man wirklich `ne Chance auch mal dranzukommen“.

Übrigens macht es keinen Unterschied ob Sie 100.- oder 200.- Euro verlosen! Die Teilnehmerzahlen werden fast genau dieselben sein! Also: sparen Sie das Geld und bleiben Sie bei 100.- Euro.

Damit erreichen Sie eine ganze Menge!

Hier sind acht Gründe, warum 100.- Euro Gewinnsumme die optimale Lösung sein können:

Grund Nummer 1
Man kann selbst mit einem Budget von „nur“ 20.000.- Euro einen langen Zeitraum überbrücken.

Grund Nummer 2
Man kann damit prima strategische Botschaften kommunizieren (z.B. die besten neuen Hits – „Achte auf den Cashsong der Stunde und gewinne 100 Euro – noch vor XY Uhr mit einem der besten neuen Hits – achte auf Shawn Mendes….“)

Grund Nummer 3
Es klingt unaufgeregt, man kann Aufruf und Payoff ganz kurz halten und nervt auch Gewinnspiel-Hasser nicht – das sind immerhin im Schnitt ein Fünftel bis ein Viertel der Hörer von Musiksendern.

Grund Nummer 4
Es klingt sympathisch und glaubwürdig.

Grund Nummer 5
Man hat viele viele Gewinner on air.

Grund Nummer 6
Wenn man stündlich spielt, erreicht man ein realistisches TSL

Grund Nummer 7
Wenn man stündlich spielt, hat man Einschaltimpulse über den ganzen Tag.

Grund Nummer 8
Man kann mit Doppelgewinnern „spielen“ und so beweisen, wie einfach es ist, durchzukommen und zu gewinnen.

In diesem Sinne:

viel Erfolg bei Ihrem Gewinnspiel und machen Sie das meiste aus Ihrem Budget!

Ihre
Yvonne Malak

Erschienen am 01. Januar 2020 auf www.radiowoche.de.

Yvonne Malak
Die Morgenshow
256 Seiten, 17 Abb., Broschur
ISBN 978-3-86962-431-0
24,00 € Herbert von Halem Verlagsgesellschaft
https://www.halem-verlag.de/die-morgenshow/