Die optimale Ansprechhaltung

02.09.2021 – Moderieren heißt, so zu sprechen, wie die (Mehrheit der) Menschen, die einem zuhören. Z.B. wie mit der Kollegin am Schreibtisch nebenan: in einem „normalen“ Tempo und einer angenehmen Sprechlautstärke. Tempo, Lautstärke und Ansprechhaltung hört man aber leider gerne auch mal in extremen Ausprägungen… Zu laut und zu schnell ist oft ein Problem bei CHR oder Urban CHR Formaten. Eine zu alt klingende, „tantige“, „trutschige“ Ansprache dagegen kommt leider oft…

Schreiben fürs Sprechen

06.07.2021 – Einen schönen Text zu schreiben und eine Radio-Moderation vorzubereiten sind zwei ganz unterschiedliche Dinge. Zum Texten fürs Sprechen gibt es achtstündige Seminare, die eigentlich zu umfangreich für diese kleine Radiowoche-Kolumne sind… die wichtigsten Tricks und häufigsten Fehler möchte ich hier kurz zusammenfassen: Ein schöner Text fürs Lesen darf aus langen Sätzen bzw. Relativsätzen gebildet sein, Fremdworte enthalten oder mit verschiedensten Synonymen arbeiten. Schöne Texte arbeiten mit dem Präteritum statt…

Fehlerfreies Deutsch…

02.06.2021 – …ist heute in allen Mediengattungen Mangelware… einige Tageszeitungen kriegen es zwar noch hin, in den Online-Medien „verrutscht“ aber öfter mal etwas und natürlich wird auch in Radio und TV nicht immer grammatikalisch korrektes bzw. fehlerfreies Deutsch gesprochen. Dass die häufigsten sprachlichen Fehler mit Nachlässigkeit zu tun haben und nicht mit Unwissen, will ich hier einfach mal unterstellen. Deshalb hier die Top 3 Fehler in Moderationen, Texten und Nachrichten, die dir ab…

Was macht einen guten Moderator aus?

01.05.2021 – Diese Frage habe ich kürzlich drei namhaften Kollegen für mein neues Buch (“Das Moderationshandbuch“) gestellt… Antwort: „puuh, die Frage kommt so simpel daher… aber wenn man drüber nachdenkt, ist die Definition dann doch ganz schön umfangreich…“ Ich versuche mich mal an einer Definition… Ein guter Moderator, eine gute Moderatorin hat in jedem Fall dieses „gewisse Etwas“ – diese Art von Präsenz am Mikrofon, eine Stimme, die den Raum ausfüllt.…

Die 3 Problemzonen

01.03.2021 – Wenn Sie dabei an kleine Probleme durch Pandemie-bedingtes Übergewicht oder durch die Schwerkraft verursachte Schönheitsfehler denken… Uups. Erste Falle. Klassisches „Reinschwurbeln“ und Rezipienten auf eine falsche Fährte schicken. Es soll ja um Radiobreaks gehen und nicht um Übergewicht… Also nochmal neuer Anfang: Die 3 Problemzonen eines Radio-BreaksDie ersten fünf bis acht Sekunden einer Moderation entscheiden über den Erfolg des folgenden Breaks. Der Einstieg ist also „Problemzone Nummer 1“. Je jünger…

7 Top-Teasing-Tipps

01.12.2020 – Über die Effekte guten Teasings habe ich hier schon mehrfach geschrieben. Wie aber optimiert man als Redakteur oder Moderator seine Teaser bzw. deren Aufbau? Hier sind sieben Schritte, die Sie zum perfekten Teaser führen. Einschaltgrund identifizieren Zunächst sollten wir erstmal überlegen, welcher der nachfolgenden Einschaltgründe dem Inhalt des zu erarbeitenden Teasers zugrunde liegt. Lieblingshits in der besten Mischung hören Spaß und Unterhaltung Spannung Entspannung Mitraten/eigenes Wissen testen (bin ich…

Die Radiosprechstunde: Von der Königsdisziplin des Moderierens

02.06.2020 Die Radiosprechstunde Beitrag von Manuel Weis – Die Dienstage im Juni gehören bei Quotenmeter.de Yvonne Malak. Die bekannte Radioberaterin widmet sich insgesamt fünf komplexen Radiothemen. Los geht es mit Wort im Radio. Warum es bei ihr die viel zitierte 1:30-Regel nicht gibt und warum die Bundesliga sehr gut in der ARD-Hörfunk-Konferenz aufgehoben ist, erklärt sie bei uns.

Die Corona-Kurve im Radio

03.05.2020 – Die Berliner Wasserwerke haben kürzlich eine Statistik über den Wasserverbrauch in der Hauptstadt veröffentlicht und diese hat ganz viel mit Ihrer Morgenshow zu tun!

Die Top 3 Regeln für Team-Moderationen

01.02.2020 – und warum Klappe halten manchmal die beste Idee ist Für einen klaren Rahmen, eine verlässliche Struktur und eine gute Orientierung für den Hörer (und damit mehr Identifikationspotential!), empfehle ich in Morgenshows und bei anderen Team-Moderationen diese drei einfachen Grundregeln: